Wie du eine Modelagentur findest und was diese macht

Eine der häufigsten Fragen eines jeden Newcomer-Models ist, wie man eine gute Modelagentur findet. Darum geht es in diesem Beitrag.

Was macht eine Modelagentur ?

Kurz gefasst: Eine Modelagentur macht alles, wofür ein Fotomodell nicht persönlich vor der Kamera oder am Set stehen muss. Die Modelagentur sorgt für die Aufträge von Kunden, organisiert alle Termine für das Modell und stellt am Ende die Rechnungen aus. Außerdem begleitet sie die Entwicklung des Modells, besonders bei New-Faces, und gibt Tipps, wo es noch Verbesserungspotenziale hat und wie es zu aussagekräftigen Fotos für das Modelbook kommt.

So kann sich das Fotomodell ideal auf seine Kernaufgabe, nämlich das Arbeiten vor der Kamera konzentrieren.

Im Gegenzug bekommt die Modelagentur für ihre Leistungen einen Teil der Modellhonorare (ca. 15%).

Aufbau von Newcomermodels

Wenn ein Model neu in das Business starten will, sind zunächst diverse Vorarbeiten zu leisten, bis das Modell einem Kunden vorgestellt werden kann und den ersten Auftrag erhält.

Durch erste Testshootings mit erfahrenen Fotografen wird festgestellt, ob das Modell überhaupt für die Arbeit vor der Kamera geeignet ist und sich dabei entsprechend wohl fühlt. Ist dies der Fall, entstehen bei Testshootings die ersten Bilder für die Mappe oder Sedcard. Weitere Testshootings dienen zum Üben und Erweitern des Portfolios.

Möchte ein Model auch auf dem Laufsteg arbeiten, so ist zunächst ein Laufstegtraining angesagt. Nicht alle Runway-Trainer sind so schillernd wie Bruce Darnell, den man bei Germany’s Next Topmodel im Fernsehen bewundern konnte. Aber viele Agenturen bieten für ihre Foto- und Laufsteg-Modelle ein professionelles Laufsteg- und Choreographietraining an.

All diese Dinge kosten Geld, das die wenigsten Agenturen einfach verschenken. Hier gibt es verschiedene Varianten:

1. Die Modelagentur legt das Geld aus und verrechnet es mit den ersten Einnahmen des Modells.

2. Die Modelagentur lässt sich diese Leistungen direkt vom Modell bezahlen.

3. Die Modelagentur gibt dem Modell Tipps, wo es diese Leistungen auf eigene Rechnung bekommen kann, bietet sie aber nicht selber an.

Welche Variante von einer Agentur angeboten wird, entscheidet noch nicht über seriös oder unseriös, auch wenn das mitunter so geglaubt wird. Man muss sich hier vor Augen halten, dass wir von der Möglichkeit sprechen, dass fast jeder Modell werden kann (siehe Abschnitt „Modeleignung“), aber nicht jeder dabei Millionen verdienen wird und bei millionenschweren Agenturen unter Vertrag genommen.

Wie du eine geeignete Modelagentur findest

Im Markt mit der Schönheit und dem vermeintlich schnellen Geld gibt es leider tatsächlich einige schwarze Schafe, deren Existenz auch für seriöse Agenturen nicht wünschenswert ist.

Dabei möchte ich hier folgende Definition vorschlagen.
Eine seriöse Agentur:

  • macht nach aussen hin transparent, in welchen Bereichen sie arbeitet (Mode, Werbung, Film, Erotik, …)
    wichtig ist, dass das Model weiss, was auf sie/ihn zukommt (ohne hier moralisch zu werten).
  • weckt keine falschen Hoffnungen
  • wenn die Agentur kein Vermittlungspotenzial sieht, sollte sie ein Modell ablehnen und auch keine kostenpflichtigen Leistungen wie Trainings, Fotoshootings oder Sedcards anbieten.
  • hält sich an getroffene Vereinbarungen
    z.B. Teilnahme an kostenlosen Testshootings oder Trainings.
  • zahlt Honorare zuverlässig aus.

Da sich diese Faktoren von aussen oft nicht beurteilen lassen, hilft hier in erster Linie Mundpropaganda, d.h. Modelle berichten anderen über ihre Erfahrungen mit der betreffenden Agentur. Wichtig ist, dass es sich um Erfahrungsberichte aus erster Hand handeln sollte, damit man sich sein Urteil nicht über blosse Gerüchte bildet. Auch Berichte in Internetforen sind hier mit Vorsicht zu genießen, da man in der Regel die berichtende Person nicht persönlich kennt und damit nicht einschätzen kann.

Am einfachsten ist es natürlich, sich bei einer großen und renommierten Agentur zu bewerben, deren guter Ruf aus Funk und Fernsehen hinreichend belegt ist.

Weiterhin haben sich einige der alteingesessenen Agenturen zu einem Verband (VELMA – Verband lizensierter Modellagenturen) zusammengeschlossen, für den übergreifende Qualitätsstandards definiert wurden. Allerdings muss eine Agentur, die nicht dem Verband angehört, deshalb nicht zwangsläufig schlechter sein.

Wichtig bei der Beurteilung bleibt unbedingt der gesunde Menschenverstand!

Links:

Liste weltweiter großer Modell-Agenturen der Zeitschrift Vogue

2016-04-10T17:11:40+00:00 By |Model werden|0 Comments

About the Author:

Ich bin professioneller People-Fotograf und Life-Coach und arbeite sowohl mit Models als auch mit „ganz normalen“ Menschen.
Wenn du eine Frage hast oder eine Anmerkung, oder eine Erfahrung mit anderen teilen möchtest, schreibe einen Kommentar zum passenden Artikel oder sende mir eine Nachricht über das Kontaktformular.

Leave A Comment